Ich bin Ollie. 1969 in Hamburg geboren, naja, genau genommen in Stade.

Meine Begeisterung für Fußball und einzigartige Momente brachte mich zur Fotografie, beziehungsweise erstmal nach Dubai – zum Trainingslager des FC Bayern München, wo mir eine Profifotografin auffiel, die dort die packendsten Momente einfing mit ihrer Canon und einem fetten Zoomobjektiv.

 

Sowas wollte ich auch machen! Also kaufte ich mir eine Kamera und fotografierte bei Stadionbesuchen meine Lieblingsspieler und versuchte, spannende Momente festzuhalten. In der Zwischenzeit habe ich wegen meiner zweiten Leidenschaft, der Musik, einen Plattenladen eröffnet, in dem ich dem Nachwuchs eine Chance zum ersten Schritt in die Musikszene gegeben habe. Daraus sind zum Beispiel Digitalism und Kid Alex alias Boys Noize entstanden.

Durch den Plattenladen und das Auflegen habe ich in den letzten 25 Jahren viele internationale DJs kennengelernt. So etablierte ich mich beinahe beiläufig zum People-Fotografen. Der Look meiner Momentaufnahmen - emotional stark und ästhetisch anmutig - hat sich schnell rumgesprochen. Also fotografierte ich bald mehr als dass ich auflegte. Und so kam es, dass mich eine gute Freundin fragte, ob ich nicht ihre Hochzeit fotografieren könne.

 

Hui! Einerseits eine große Ehre, andererseits fiel mir direkt ein mahnender Satz ein, den ich mal in einem Buch las: »Wenn du deine Freunde nicht verlieren willst, fotografiere nicht ihre Hochzeit Kurze Überlegung: no risk, no fun! Ich tat es einfach – mit ganz viel Sorgfalt und noch mehr Liebe und Vorbereitung. Es wurde ein großartiger Tag. Von denen gab es inzwischen viele. Freunde habe ich dadurch übrigens keine verloren, eher den einen oder anderen dazugewonnen.

 

Und apropos gewonnen: Im Oktober 2019 habe ich beim International Photo Award mit einem meiner Hochzeitsfotos den dritten Platz erreicht. Auf der Gala in der Carnegie Hall in New York wurden unter anderem Annie Leibovitz und Ellen von Unwerth ausgezeichnet. Was für ein großartiger Moment.